Trauung

trauung-ringe

Die Brautleute bekennen sich zur Ehe als zu einer Ordnung, die im Willen Gottes ihren Grund und Maßstab hat, und versprechen einander zu lieben und zu ehren in „guten wie in bösen Tagen……“. Das JA-Wort teilt nicht nur etwas mit, sondern lässt zugleich etwas Neues entstehen: Eine Ehe.
Die Brautleute wollen Ihr Leben miteinander teilen und stellen sich bei der Kirchlichen Trauung unter Gottes Gebot und Gottes Verheißung. Mit Ihrem Partner, der Ihnen von Gott anvertraut worden ist, erbitten Sie für ein gutes Gelingen Gottes Segen und seinen Beistand.

Überlegungen vor der Kirchlichen Trauung:

  • Zumindest ein Ehepartner muss evangelisch sein.
  • Die Standesamtliche Eheschließung muss vor der kirchlichen Trauung erfolgen.
  • Ihre Trauzeugen müssen keiner christlichen Kirche angehören.
  • Die Anmeldung sollte zeitgerecht ca 4 Wochen vor der kirchlichen Trauung liegen.
  • Nach einer Scheidung darf ein zuvor evangelisch Getrauter nochmals kirchlich heiraten.
  • Für eine kirchliche Trauung ist eine einmalige Stolgebühr in Höhe von € 150,- zu entrichten.
  • Auch eine ökumenische Eheschließung ist möglich. Wir ersuchen um nähere Auskunft in der Pfarrkanzlei.
  • Auch als Nichtgemeindemitglieder kann Ihre Ehe bei uns geschlossen werden.
  • Jubilartrauungen.

Wir bitten Sie, folgende Unterlagen bei der zeitgerechten Anmeldung in der Pfarrkanzlei (link) mitzubringen:

  • Taufscheine beider Partner
  • Heiratsurkunde
  • Findet die standesamtliche Eheschließung am selben Tag wie die kirchliche Trauung statt, bringen Sie die Heiratsurkunde zur kirchlichen Trauung mit.
  • Persönlichen Daten der Trauzeugen, also Name, Beruf, Geburtsdatum, Wohnsitz sowie Religionsbekenntnis.
  • Bestätigung der Heimatgemeinde über die Kirchenzugehörigkeit für ein Nichtgemeindemitglied.

Für weitere Fragen steht Ihnen Pfarrer Schneider und Frau Pretterhofer in der Pfarrkanzlei gerne zur Verfügung!